Kalorienarme Getränke: Durstlöscher für Figurbewusste

Viele Menschen sind frustriert darüber, dass sie penibel auf ihre Ernährung achten oder sogar eine Diät machen und dabei hungern, aber dennoch kaum oder gar kein Gewicht verlieren – dabei vergessen sie oft, die Getränke, die sie zu sich nehmen, zu berücksichtigen. Denn manche Getränke sind echte Kalorienfallen, und oft kommt es vor, dass jemand mit Getränken mehr Kalorien zu sich nimmt als mit allem, was er an einem Tag isst. Dabei machen Getränke uns nicht einmal satt, da das Gehirn nur feste Nahrung als Sattmacher wahrnimmt. Wer also schlank sein möchte, muss darauf achten, kalorienarme Getränke zu trinken.

Flüssige Kalorienbomben: Kalorienhaltige Getränke im Überblick

Echte Kalorienbomben sind gezuckerte Softdrinks wie Limonaden, Cola und die meisten Energydrinks. Noch heimtückischer ist Alkohol wie Wein, Sekt, Bier – aber vor allem Cocktails, denn in diesen köstlichen, oft exotischen Drinks wird schließlich Alkohol mit anderen sehr kalorienreichen Zutaten wie Sahne, Zucker, Sirup oder Saft gemischt.

saefte

Saft? Gilt Fruchtsaft mit einem Fruchtgehalt von 100 Prozent nicht als sehr gesund? Das stimmt durchaus, schließlich ist Fruchtsaft pures Obst – allerdings muss er auch als solches betrachtet werden, und damit als Mahlzeit. Wer also ein Glas Orangensaft getrunken hat, hat eine kleine Mahlzeit zu sich genommen, ebenso bei einem Glas Milch oder Milchshake.

Diese Kalorientabelle für Getränke soll einen Überblick über den Kaloriengehalt verschiedener Getränke liefern. Sie ist sortiert von vielen nach wenigen Kalorien.

Getränk Kilokalorien pro Portion (250 ml)
Hugo 280 kcal
Vanillemilchshake 280 kcal
Pina Colada 233 kcal
Rotwein 213 kcal
Weißwein 188 kcal
Apfelsaft 115 kcal
Red Bull 113 kcal
Orangensaft 108 kcal
Coca Cola 105 kcal
Weizenbier 100 kcal
Zitronenlimonade/Sprite 94 kcal
Latte Macchiato (mit Vollmilch) 75 kcal
Apfelschorle (fertig gemischt) 58 kcal
Unicity Matcha 20 kcal
Kaffee (Schwarz, ohne Zucker) 5 kcal
Grüner Tee 3 kcal
Früchtetee 3 kcal
Schwarzer Tee 3 kcal
Coca Cola Light 1 kcal
Wasser 0 kcal

Mit kalorienarmen Getränken schlank werden und bleiben

Sie sehen also: Getränke können ganz schon gemein sein. Wer eine Flasche Rotwein trinkt, hat die Hälfte der täglichen Kalorienempfehlung von 1000 kcal pro Tag zu sich genommen und ein (mittelgroßer) Vanillemilchshake ist mindestens ein vollwertiges Dessert, oder auch schon ein kleines Frühstück. Schwarzer Tee, grüner Tee und Kaffee hingegen sind zumindest was die Kalorien angeht nicht bedenklich (hier sollte man eher mit dem Koffeingehalt aufpassen – und natürlich bedenken, dass ein Kaffee auch schnell viele Kalorien haben kann, wenn er mit Milch und Zucker getrunken wird).

durst

Für den Energiekick beim Sport oder einfach im Alltag ist Unicity Matcha mit Matchapulver eine deutlich kalorienärmere Variante zu anderen zuckerhaltigen Energydrinks, die sich alle etwa auf dem Niveau von Red Bull befinden.

Die beste Möglichkeit, einfach nur seinen Durst zu löschen, bietet immer noch Wasser und auch Früchtetee ist eine super Alternative zu Softdrinks.

Und wer Wasser ohne Geschmack langweilig findet, kann etwas Fruchtsaft hineinmischen – das ergibt eine selbstgemachte Fruchtsaftschorle, bei welcher man das Mischungsverhältnis und somit den Kaloriengehalt selbst in der Hand hat.

Es gibt also durchaus Möglichkeiten, kalorienbewusst zu trinken – und die gute Nachricht zum Schluss: Mit kalorienreichen Getränken ist es wie mit Schokolade, Kuchen, Fast Food und anderen kleinen Sünden: Man sollte es nicht übertreiben, aber hin und wieder ist natürlich auch ein Glas Cola oder Wein erlaubt und selbstverständlich muss der Cocktail nicht für immer aus dem Abendprogramm gestrichen werden. Nur ob noch ein zweiter und dritter folgen soll, sollte man sich ernsthaft fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .