Grüner Tee gegen Sonnenbrand

Die im grünen Tee enthaltenen Polyphenole schützen die Haut vor Sonnenbrand – sowohl innerlich, als auch äußerlich. Es hilft also, regelmäßig grünen Tee zu trinken. Sie können ihn aber auch auf die Haut auftragen.

Studien bestätigen die UV-schützende Wirkung von grünem Tee

Die UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht schädigt die Zellen und führt unmittelbar zu Sonnenbrand. Langfristig kann auf diese Weise Hautkrebs entstehen. Auf Basis von Studien, zum Beispiel einer amerikanischen Studie aus dem Jahr 2001 zur Wirkung von auf die Haut aufgetragenen Grüntee-Extrakten, erklärte das Deutsche Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) schon im Jahr 2002, dass die Polyphenole, die sekundären Pflanzenstoffe, die im grünen Tee enthalten sind, die Hautzellen vor der schädlichen Strahlung schützen. Die zellschädigenden Wirkungen seien durch den Einfluss von grünem Tee deutlich reduziert worden.

Pralle Sonne meiden und Sonnencreme ist dennoch wichtig

Neben all den anderen gesundheitsfördernden Effekten, von welchen Sie profitieren, wenn Sie ein leidenschaftlicher Grüntee-Trinker sind – wie der Stärkung des Immunsystems durch Antioxidantien, der Förderung des Fettabbaus durch Catechine oder der beruhigenden Wirkung der Gerbstoffe auf den Magen – ist also die schützende Wirkung für die Haut ein weiterer Vorteil des köstlichen Getränks.

Wenn Sie häufig grünen Tee trinken, sind Sie vor Sonnenbränden umso geschützter. Dennoch sollten Sie die pralle Sonne natürlich nicht ohne Sonnenschutz betreten, und gehen Sie lieber auch nicht sonnenbaden, wenn Sie nur eine Schicht grünen Tee auf der Haut haben. Sie wissen nicht, wie lange Sie dann geschützt sind und wie viel Sonne Ihre Haut dann verträgt. Sie wissen nicht, ob Sie von Sonnenbrand verschont bleiben, oder ob Sie nur „ein bisschen weniger“ Sonnenbrand haben.

Sie können ruhig mal ein wenig vorsichtig mit grünem Tee als Sonnencreme-Ersatz experimentieren, aber wenn Sie Ihre Haut längere Zeit intensiver Sonneneinstrahlung aussetzen, dann sorgen Sie bitte für einen ausreichenden, guten und zuverlässig wirksamen Sonnenschutz.

Obst- und gemüsereiche Ernährung ist ebenfalls ein schützender Faktor gegen UV-Hautschäden

Polyphenole sind auch in sämtlichen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Deshalb empfiehlt dasselbe Institut, das Deutsche Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.), eine obst- und gemüsereiche Ernährung. Sie sorgt für einen ganz natürlichen, gewissen Grundschutz vor schädlichen UV-Strahlen und hat außerdem viele gesunde Inhaltsstoffe wie unterschiedliche Vitamine und Mineralstoffe. Obst und Gemüse ist nicht nur für Menschen, die viel in der Sonne sind, sehr wichtig, sondern sollte die Grundlage des Speiseplans aller Personen sein. Ebenso, wie grüner Tee in jedes Ernährungsrepertoire gehören sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.