Matcha Pulver: Die Herstellung von Matcha Tee

Matcha, der grüne Tee aus Japan, ist nicht nur für seine wohltuenden und die Gesundheit unterstützenden Wirkungen bekannt, sondern auch für seine sorgfältige und besondere Art der Gewinnung und die hohe Qualität, die dadurch zustande kommt. Im Gegensatz zu den meisten Tees wird Matcha nicht als Blätter, sondern als Pulver verwendet. Doch wie wird Matcha Pulver eigentlich gewonnen?

Matcha als Schattentee

Matcha Tee ist sehr selten. Er wird ausschließlich in Japan hergestellt, und selbst dort gibt es nur wenige Teebauern, die sich auf die Kunst der Matcha Pulver Herstellung verstehen. Matcha gehört zur Sorte der Schattentees. Einige Wochen vor der Ernte werden die Plantagen zu beschattet, indem beispielsweise Netze oder Bambusmatten darüber gespannt werden. Dadurch bilden die Pflanzen viel Chlorophyll, Theanin und Koffein, aber wenig Gerbstoffe – und das schließlich ist das Geheimnis, weshalb Matcha so frisch und süßlich schmeckt und dabei auch noch wach macht.

matcha_pulver2

Die Verarbeitung zu Matcha Pulver

Nach der Ernte der Teeblätter werden sie mit Wasserdampf gedämpft, getrocknet und anschließend wird das Blattgewebe durch einen Luftzug von dem Strunk und den Blattrippen getrennt, um wirklich nur den feinsten und wertvollsten Teil der Teeblätter zu erhalten. Denn es ist gerade das Blattgewebe, das so aromatisch und reich an Wirkstoffen ist. Es entstehen flockenartige Blattteile, die die Teebauern als Tencha bezeichnen.

Die flockigen Teeblätter werden dann noch mit Granitsteinmühlen gemahlen – das leuchtend grüne Matcha Pulver entsteht. Um 30 Gramm des Teepulvers herzustellen, müssen die Mühlen etwa eine Stunde mahlen – das erklärt, warum Matcha so wertvoll und nicht gerade günstig ist.

Anbaugebiete von Matcha

Matcha Tee wird vor allem im südlichen Teil Japans angebaut, zum Beispiel auf Kyūshū, der drittgrößsten Insel Japans oder in der Nähe der Städte Nagoya und Kyoto. Berühmte Anbaugebiete sind die Städte Uji, Nishio und Fukoka.

Matcha sollte aus Japan kommen und traditionell hergestellt sein

Nicht alles, was als Matcha verkauft wird, wird exakt so hergestellt, denn dieser Begriff ist nicht geschützt. Manchmal werden gemahlene Teeblätter so bezeichnet, die als Ganzes, mitsamt der Blattrippen und dem Strunk, gemahlen wurden, oder vor der Ernte nicht abgedeckt worden sind. Deshalb sollten Sie stets darauf achten, dass das Matchapulver, das Sie kaufen, auch wirklich das wertvolle Teepulver aus Japan ist, das Sie haben möchten und für dessen Qualität sich auch die höheren Preise lohnen.

3 Gedanken zu „Matcha Pulver: Die Herstellung von Matcha Tee“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.